UKAMO – DESIGN & QUALITÄTS-MÖBEL

UKAMO – DESIGN & QUALITÄTS-MÖBEL
Rufen Sie uns an: +49 36965 815119
Startseite » Blog » Stilfragen: Passen diese Möbel zu Altbauten?

Stilfragen: Passen diese Möbel zu Altbauten?

Von admin

Unter Altbauten versteht man alle Gebäude, die vor dem Jahr 1948 errichtet wurden. Bevor der Funktionalismus die Funktion eines Gebäudes an erster Stelle stellte, erschufen Architekten Häuser für die Baukunst selbst. In vielen Städten finden sich demnach noch zahlreiche Altbauten und für Menschen ist das Wohnen in solchen Wohnungen, wie Häusern etwas ganz Besonderes.

Art Moble Chefzimmer Komplettsystem von Ukamo

Großflächiger Wohnraum mit hohen verzierten Decken war zur Gründerzeit populär – aber stellt heute viele Inneneinrichter vor Herausforderungen.

Schließlich ist es doch sehr romantisch in diesen Jahrzehnte- oder gar Jahrhundertealten Bauten zu leben. Stellt sich nur die Frage, wie man Altbauten einrichten sollte, ohne dass die Identität des Bauwerks verloren geht?

Ein jeder Einrichtungsstil passt zu solchen Bauwerken

Art Moble modularer Konferenztisch

Bewusste Akzente und kleine Widersprüche werten Räume auf und machen eigentlich unpassende Stilkombinationen zu einer gewitzten Idee.

Gilt es einen barocken Stil mit ästhetischem Stuck in solchen Altbauten zu bevorzugen oder doch besser den Jugendstil der Jahrhundertwende mit seinen eher wilden Linien, wie asymmetrischen Schwüngen zu bevorzugen? Im Grunde, ist auch in Altbauten alles erlaubt, was gefällt, so dass verschiedene Stile auch ruhig miteinander kombiniert werden können. Allerdings gilt es hier nicht alles wild durcheinander zu würfeln.

Es gilt ein paar entsprechende Akzente zu setzen, die dann für die nötige Aufmerksamkeit sorgen. So bietet es sich in Altbauten an, die oft geschwungenen, wie verspielten Linien mit kleinen Details aufzuhübschen.

Setzen Sie auf Akzente in Maßen

So besitzt schließlich ein jeder Mensch bekanntlich einen anderen Geschmack und Familien haben meist andere Bedürfnisse, als der alleinlebende Single. Klare und nüchterne Linien bei den Einrichtungsgegenständen können aber auch in alten Bauwerken für die nötige Gemütlichkeit sorgen. Es gilt lediglich die Räume nicht mit Akzenten zu überladen, denn dies sorgt meist nicht für den erhofften Wohlfühleffekt.