UKAMO – DESIGN & QUALITÄTS-MÖBEL

UKAMO – DESIGN & QUALITÄTS-MÖBEL
Rufen Sie uns an: +49 36965 815119
Startseite » Blog » 5 Tipps gegen das Chaos auf dem Schreibtisch

5 Tipps gegen das Chaos auf dem Schreibtisch

Uralte Aktenordner, leere Kaffeetassen, diverse Notizen, oft genutzte Dokumente und ähnliche Materialien füllen einen Schreibtisch leider viel schnell. Als Deko-Gegenstände eignen sich diese Dinge aber eher schlecht und begünstigen den Arbeitseifer keineswegs. Obwohl in der heutigen Zeit viel online abgelegt wird, kämpfen immer noch zahlreiche Menschen mit dem Chaos auf ihrem Schreibtisch. Mit Hilfe von ein paar Tricks und ein wenig Ordnung lässt sich die Produktivität aber recht einfach steigern und schon macht das Arbeiten wieder viel mehr Spaß.

Tipp 1: Arbeitsmaterialien ausmisten

Die sogenannte Hamsterhaltung ist meist in einem jedem Büro zu finden. Besonders effizient sind die Berge von Papier, Haufen von Stifte, Stapel von alten Zeitschriften und Ähnliches aber nicht. All diese Dinge nehmen unnötig Platz auf Schreibtisch weg, führen zu zeitaufwendiger Umschichterei und sorgen allein mit ihrer Optik für eine Beklemmung. Demnach gilt es Ordnung zu schaffen, indem die Dinge verschwinden, die Sie gar nicht zum Arbeiten benötigen.

Zwei bis drei Kugelschreiber, ein paar wenige Notizzettel reichen meist gänzlich, während alles andere als Dateien im Rechner geordnet werden kann.

Tipp 2: Entrümpeln Sie Rechner, sowie Datenträger

Hierbei handelt es sich oft um die elektronische Variante der Vorratshaltung. Datenträger oder auch Dateien, die nur selten oder gar nicht gebraucht werden, stellen keine Lösung dar, auch wenn die Festplatte diese Mengen ohne weiteres verdauen kann. Je mehr gespeichert wird, desto mehr gilt es zu suchen. Also ist es besser die Dateien zu löschen, die nicht mehr benötigt werden.

Tipp 3: Bekämpfung der Flut an Papier

Alte Zeitschriften, Berichte, Info-Blättchen und Co können Sie getrost von Ihrem Schreibtisch entfernen und in den Müll befördern. Zudem empfiehlt es sich mit dem Messer zu lesen, indem Sie das was Sie noch abspeichern oder bearbeiten möchten einfach ausschneiden und den Rest entsorgen. Wann immer es Ihnen möglich ist, sollten Sie mit digitalen Dateien arbeiten, anstatt mit Papier.

Tipp 4: Legen Sie in Zukunft alles ordentlich ab

Ein ordentliches Ablagesystem muss nicht zeitaufwendig sein. So reichen meist wenige Aktenordner, ein Mäppchen mit Schreibutensilien, zwei Bücherregale und ein paar Dateien im Rechner. Demnach gilt es immer vorab zu überlegen, was Sie überhaupt aufheben müssen. Wichtige Dokumente gilt es dann sofort entsprechend abzulegen und Unwichtiges unverzüglich vom Schreibtisch zu entfernen. Auf diese Weise sammelt sich erst gar kein Chaos an.

Tipp 5: Geben Sie allen Dingen einen festen Platz

Bekanntlich ist das menschliche Gehirn ein Gewohnheitstier. Aktionen, die hingegen mit Umräumen, sowie Suchen in Zusammenhang stehen, kann das Hirn gar nicht leiden. Aus diesem Grund, sollten Sie Ihrem Gehirn etwas Gutes tun und allen Dingen, die Sie zum Arbeiten benötigen einen festen Platz geben. Auf diese Weise arbeiten Sie in Zukunft schneller und besser und vergeuden Ihre Zeit nicht damit irgendetwas zu Suchen.

Besser Arbeiten ohne Chaos

Im Grunde, ist es heute weitaus leichter Ordnung auf dem Schreibtisch zu halten, denn viele Dokumente stapeln sich nicht mehr auf diesem, sondern sind fein säuberlich im Rechner gespeichert und somit unsichtbar. Papierstapel, die jetzt noch auf dem Tisch zu finden sind, werden meist gar nicht mehr gebraucht und können demnach in den Müll, was im Übrigen oftmals auch für die vielen Notizzettel gilt. Sind all diese Dinge, neben den leeren Kaffeetassen vom Schreibtisch verschwunden, ist das größte Chaos meist ebenfalls besiegt. Jetzt gilt es sich nur noch in Zukunft an die ordentlich Arbeitsweise zu halten.